Mag. Sonja Schuster

Praxis für Paartherapie, Psychotherapie & Beratung

Supervision

Österreich
A-8430 Leibnitz
Rüsthausgasse 2

Telefon: +43 664 502 14 38

Mail: sonja.schuster2@gmx.at

Web:

Supervision, Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Psychotherapie, Beratung und Paartherapie

Immer mehr Menschen leiden an seelischen Erkrankungen. Der Stress im Alltag nimmt zu. Die Anforderungen im Berufsleben steigen. Das hat auch Auswirkungen auf das Privatleben. Immer mehr Paare finden immer weniger Zeit für ihr Beziehungs- und Familienleben. Mangelnde Zeit, Stress im Alltag (ob zuhause bei den Kindern oder im Beruf) können sich auf die Psyche auswirken. Man reagiert schneller gereizt und Konflikte nehmen zu. Schlafmangel und körperliche Beschwerden ohne organischen Befund können entstehen. Wenn alles zu viel wird und man selber keinen Ausweg mehr sieht kann Psychotherapie hilfreich sein. Das Bundesministerium für Gesundheit beschreibt Psychotherapie, als einen Weg um psychisches Leiden und Verhaltensstörungen zu vermindern oder zu heilen. Dabei ist der Erfolg von Psychotherapie abhängig von der Zusammenarbeit von KlientIn und TherapeutIn. Die Wirksamkeit der Psychotherapie ist durch zahlreichen Studien belegt.

Nicht immer braucht es gleich eine länger tiefergehende Therapie, dann kann einen Beratung Lösungsmöglichkeiten aufzeigen um die eigene Lebensqualität zu verbessern. 

Wenn an den Lebensumständen die Beziehung zu scheitern droht kann Paartherapie Wege aus der Krise aufzeigen. Manchmal kann es auch sein, dass die Lösung darin besteht dass ein Paar gemeinsam beschließt in der Zukunft getrennte Wege zu gehen. Paarberatung kann diesen Trennungsprozess begleiten. Manche Menschen jedoch trifft eine Trennung wie ein Blitzschlag. Sie leiden an Liebeskummer, Selbstzweifel und starkem Grübeln. In so einer Situation kann Beratung helfen das Leben wieder neu zu ordnen.

In einer Psychotherapie werden seelische und psychosomatische Probleme und Beschwerden sowie Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensstörungen mit Hilfe von anerkannten psychotherapeutischen Verfahren behandelt.

Ich bin in der Katathym-imaginativen Psychotherapie, kurz KIP, ausgebildet. Die KIP Therapie ist ein tiefenpsychologisch orientiertes Therapieverfahren und arbeitet viel mit der Vorstellungskraft (das heißt mit Tagträumen/Phantasiereisen). In dieser Therapierichtung wird davon ausgegangen, dass sich in unseren inneren Vorstellungen, die manchmal auch ganz automatisch während des Tages in unseren Gedanken ablaufen, unbewusste Probleme, Konflikte und Gefühle widerspiegeln. Das Tagträumen wird dabei, wenn es für die betroffene Person passt, bewusst angeregt um an zunächst ahnungslose Inhalte zu gelangen. Durch das Entschlüsseln der Symbolik der Phantasiereisen, können sich innere Einstellungen verändern und auch Neuerfahrungen gemacht werden.

Laut Gehirnforschung können durch diese Methode im Gehirn neue Erfahrungen gespeichert werden, die wiederum helfen können, denn vergangenen, negativ gespeicherten Erlebnissen  zu trotzen.

Behandlungsschwerpunkte

  • Essstörungen
  • Depressionen
  • Ängste
  • wiederkehrende, belastende Erinnerungen
  • als störend/belastend erlebte Denk- und Verhaltensmuster
  • Trauma (z.B. Missbrauch, Gewalt, Fehlgeburten, etc...)
  • Zwänge
  • körperliche Beschwerden ohne organischen Befund

<